Nachhilfe in Halle (Westf.)

Blaue Briefe

Written By: pice

Wenn im April/ Mai die Blauen Briefe ins Haus flattern, bedeutet das oft eine Menge Ärger…

Hier erklären wir dir und deinen Eltern einmal kurz, was diese Briefe eigentlich bedeuten:

Ein Blauer Brief ist zunächst einmal kein Grund in Panik zu verfallen! Nichtsdestotrotz solltest du diese Warnung ernstnehmen! Immerhin bedeute ein Blauer Brief im Klartext, dass du nicht versetzt würdest, wenn sich deine Leistungen bis zu den Zeugniskonferenzen nicht verbessern!

Du hast ab dem Zeitpunkt des Eintreffens des Blauen Briefs in der Regel ca. 7 Wochen Zeit – da ca. 3 Wochen vor den Sommerferien bereits die Zeugniskonferenzen stattfinden deine Leistungen so zu verbessern, dass du in die nächste Jahrgangsstufe versetzt wirst! In Einzelfällen können die Blauen Briefe allerdings auch später verschickt werden!

In der Regel bedeutet das, dass du – vorausgesetzt es handelt sich um ein Hauptfach – noch eine Arbeit schreibst…

Weitere Möglichkeiten, deine Note zu verbessern sind:

- Freiwillige zusätzliche Referate halten

- Schriftliche Hausaufgaben freiwillig abgeben

- Mündliche Beteiligung im Unterricht (Kleiner Tip: Um selbst zu kontrollieren, ob du dich häufig genug meldest, kannst du dir eine Strichliste machen, in der du alle Meldungen bzw. Äußerungen notierst)

Achte außerdem insbesondere darauf, dass du…

- deine Unterrichtsmaterialien immer vollständig dabei hast

- deine Hausaufgaben immer vollständig und gründlich machst

- den Unterricht auf keinen Fall störst

- in keiner Weise negativ auffällst

WICHTIG: Wenn du keinen Blauen Brief erhältst, bedeutet das nicht automatisch, dass deiner Versetzung nichts im Wege steht! Eine versetzungsgefährdende Leistung (mangelhaft oder ungenügend), die bereits auf dem Halbjahreszeugnis stand, wird nicht zusätzlich mit einem Blauen Brief gemahnt!